::: 
» Home
» Klangbaum
» Puzzle
» Baumbett
» Weidenhaus
» Kreativplatz
» Balancierscheiben
» Baumtelefon-NEU
» Hängebrücke
» Barfußparcour
» Klangstäbe
» Moosbett
» Optische Scheiben
» Waldforscherstation
» Kegelstation
» Himmelbett
» Hörtrichter
» Balancierbalken
» Hängeschaukel
» Nesthocker
» Duftbett
» Baumstation
» Baumhaus

::: 
 » Termine/Preise
 » Angebote
 » Anreise
 » Kontakt
 » Gästebuch
 » Unsere Gäste
 » Pressespiegel

:::  Links
 » Neuberg/Mürz
 » Naturpark
 » Sonstige

» Moosbett

 

Wahrnehmen der verschiedenen Berührungsqualitäten, seine eigenen Körpergrenzenspüren, sichtbar machen.

„ICH GLAUBE DARAN,
DASS DAS GRÖSSTE GESCHENK;
DAS ICH VON JEMAND
EMPFANGEN KANN;
GESEHEN; GEHÖRT;VERSTANDEN
UND BERÜHRT ZU WERDEN
DAS GRÖSSTE GESCHENK
DAS ICH GEBEN KANN; IST
DEN ANDEREN ZU SEHEN; ZU HÖREN;
ZU VERSTEHEN UND ZU BERÜHREN
WENN DAS GESCHIEHT
ENTSTEHT KONTAKT“

 

Durch Belegen des Körpers mit verschiedenen Naturmaterialien oder Darstellen der Körpergrenzen, kannst du deinen Körper besser wahrnehmen und spüren (körperbezogene Raumwahrnehmung). Es wird auch die Individualität jedes Einzelnen sichtbar, wenn du versuchst, dich in den Umriss deines Partners/deiner Partnerin zu legen.
Dieser Kraftplatz erfordert Einfühlungsvermögen, Behutsamkeit, Ruhe damit der Partner der belegt – verwöhnt wird - sich vollkommen entspannen kann.

Moosbett

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



© 2005 www.wald-der-sinne.com